Was ist mystueckle?

Mössingen liegt im Herz des europaweit größten Streuobstgebiets, dem Schwäbischen Streuobstparadies. Rund um Mössingen stehen 40.000 Obstbäume, von denen ein Viertel der Stadt gehört. Eine Mössinger Besonderheit sind die so genannten Allmandteile, das sind aus der historischen Bewirtschaftung hervorgegangene Streuobstwiesenparzellen. Diese „Stückle“ stehen auch heute noch allen Bürgern gegen eine geringe Pacht zur Verfügung.

Wie sieht so ein Stückle aus?

In der Regel umfasst ein Mössinger Allmandteil etwa 6 bis 10 Bäume, die in ein oder zwei Reihen stehen. Die Fläche beträgt in der Regel zwischen 8 und 12 Ar. Der Zuschnitt ist unterschiedlich, aber der Bestand ist oft gemischt und umfasst dann Äpfel-, Birnen-, Zwetschgen- und Kirschbäume, gelegentlich auch einen Walnussbaum.

Wieso schütze ich die Natur, wenn ich ein Stückle pflege?

Ein Großteil der Mössinger Streuobstwiesen liegt in Schutzgebieten. Hier ist eine besonders große Artenvielfalt an Tieren wie Pflanzen zu beobachten. Die Kulturlandschaft Streuobst kann aber nur erhalten werden, wenn sie genutzt und damit auch gepflegt wird. Das Schneiden eines Baumes, das Mähen einer Wiese oder das Ernten von Obst ist hier aktiver Naturschutz.

mystueckle.de

mystueckle ist eine Internetplattform, mit deren Hilfe jeder Interessent schnell und einfach „sein“ Stückle finden kann. mystueckle ist ein Projekt der Stadt Mössingen in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Streuobst Mössingen. Es wurde durch den Verein VIELFALT e.V. gefördert mit PLENUM-Mitteln des Landes Baden-Württemberg.

Pflege
Pacht
Hilfe
Statistik
MA3:Bei der Linde (Auchtert) MA4:Oberer Auchtert MB3:Tabakäcker Nord MC3:Ob den Breitwiesen Nord MC4:Breitwiese (Ettenfeld) MD2:Vor dem Berg Süd MD3:Vor dem Berg Nord MF3:Fockenwinkel MH2:Hinter der Lindenstelle MH3:Kuhgraben MI3:Unter dem Gairumsbühl
+  Hereinzoomen
-  Herauszoomen
  Karte zentrieren
‹›  Vollbild (geräteabhängig)